Spengler

Digitale Publikationsprozesse

  
  

XML in Microsoft Office

Die letzten Versionen von Microsoft Office bieten Möglichkeiten zur Erstellung, Verwendung und Speicherung von XML-Daten. Mit diesen Entwicklungen ist es erstmals möglich, die Office-Produkte auch ohne die proprietären Microsoft Dateiformate, sondern mit dem systemunabhängigen Format XML zu benutzen. Und zwar nicht nur mit einem von Microsoft vorgegebenen XML Format, sondern auch mit benutzer-definierten Formaten oder Industriestandards, die anhand eines XML Schemas spezifiziert und integriert werden.
 
Inzwischen sind die ersten Erfahrungen gemacht. Marion Spengler hat beispielsweise mit Hilfe von XSLT Word-Dokumente in ein benutzer-definiertes XML-Format konvertiert. Und zurück aus XML in ein Word-Dokument mit vordefinierten Formaten. Eine Demo gibt es auf Anfrage.
 
Alle Formatierungsmöglichkeiten, die Word bietet sind in WordML definiert. Um also ein XML-Dokument formatiert anzuzeigen, muss man mit XSLT daraus on-the-fly ein WordML-Dokument erzeugen. Alternativ kann man auch ein XSLT-Stylesheet zuordnen, dass nach HTML konvertiert. Man kann auch bestehenden und bereits formatierten Word-Dokumenten im nachhinein per drag-and-drop XML-Elemente aus einem Schema zuordnen und dann als XML abspeichern.
 
Auch aus Excel heraus kann man mit leichten Anpassungen, sein eigenes XML-Format exportieren und weiterverwenden. Marion Spengler hat beispielsweise eine Lösung entwickelt, bei der Metadaten, die von Redakteuren in Excel gepflegt werden, als XML exportiert werden und so direkt in eine Datentransformation für eine dynamische Online-Anwendung einfliessen können.
 
Was bringt die neue Technologie mit sich und wie kann man sich optimal darauf vorbereiten?
>Verbesserter Datenaustausch mit Autoren
Da Word mit benutzerdefinierten Schemas arbeiten kann, müsste ein Autor - der die neue Office-Version besitzt - in der Lage sein, valide XML-Dokumente mit dem Verlag auszutauschen, ohne den mühsamen Weg über halbautomatische Konverter zu gehen. Im Verlag können XSLT-Skripts genutzt werden, um Word-Formatierung (in WordML) mit dem eigenen XML-Format automatisch zu "mischen", so dass Autoren möglichst wenig mit XML in Berührung kommen müssen, aber trotzdem alle Word-Funktionen nutzen können.
Ich biete die Entwicklung von entsprechenden Arbeitsumgebungen an.

Zusendung von kostenlosen Beispieldokumenten auf Anfrage
 Word Dokumentaustausch Autoren
>XML Schema gewinnt an Bedeutung
Bei Office ist von DTDs keine Rede mehr. Bestehende DTDs können aber in ein Schema überführt werden. Dabei sollten direkt die zusätzlichen Möglichkeiten zur Spezifikation von Datentypen und -werten genutzt werden.
Ich kann Ihre DTD nach Ihren Vorstellungen in ein XML Schema überführen oder auch ein neues Schema entwickeln.
>Publikationsprozesse optimieren
Ein Schwerpunkt der angekündigten Microsoft Strategie ist es, aus verschiedenen Anwendungen einzelne Daten zu neuen Produkten oder für weitergehende Analysen etc. automatisiert zusammenzuführen. Der Datenaustausch zwischen Prozessen und Mitarbeitern könnte vereinfacht werden. Allerdings sollten die dafür notwendigen Integrationsmassnahmen von Personen begleitet werden, die auch über das notwendige Know-How zu XML, XSL, XPath, Schema etc. verfügen.
Ich kann Ihre Publikationsprozesse analysieren und Optimierungsmöglichkeiten erarbeiten unter Berücksichtigung von Marktentwicklungen und neuen Produktanforderungen.
>XML für die Massen
Das ist der Slogan, den Microsoft im Zusammenhang mit Office 2003 benutzt. Alleine die Tatsache, dass Microsoft sich dem Thema XML verstärkt widmet, kann dazu führen, dass sich mehr Endbenutzer mit dem Thema und dem dahinterliegenden Konzept beschäftigen wollen. So könnte es zu einem erhöhten Bedarf an Schulungen kommen.
Ich biete ein breites Sortiment an Standard-Schulungen oder massgeschneiderten Workshops an.
 
 
Weitere Informationen zu dem Thema:
MicrosoftMicrosoft Office
devxWorking with Microsoft Office Word 2003's XML
XML.comFrom Word to XML
InfoworldJean Paoli on XML in Office 11
CNET News.comMicrosoft readies Office overhaul
 
Stand: 07. Februar 2008
 
 
 
"Opportunity plus instinct equals profit." (Ferengi Erwerbsregel #9)