Spengler

Digitale Publikationsprozesse

  
  

SGML nach XML Migration (DTDs und Instanzen)

Sie haben eine SGML-DTD und wollen daraus eine XML-DTD machen.
 
Dies sind die wichtigsten Veränderungen, die Sie dabei berücksichtigt werden müssen:
>Auflösung aller inclusions und exclusions
> Kommentare innerhalb von Element- und Attributdeklarationen entfernen
>Minimization muß entfernt werden
>Gross/Kleinschreibung der Elemente- und Attributnamen innerhalb der DTD muss beachtet werden - XML ist case sensitive
> Deklaration von Gruppen von Elementen müssen aufgelöst werden
>Bestimmte Attributtypen wie z.B. NUTOKEN gibt es in XML nicht mehr und müssen umgewandelt werden
> Mixed content Modelle müssen überarbeitet werden (u.a. * statt +)
>Eingebundene ISO character sets müssen möglicherweise aktualisiert werden (vielfach ist in den SGML character sets beispielsweise SDATA enthalten)
>In processing instructions sind nicht mehr alle Zeichen erlaubt (z.B. kein "/")
 
In Bezug auf die Daten müssen Sie entsprechend folgendes beachten:
>Fehlende Start- und Ende-Tags von Elementen müssen eingefügt werden
>Empty Elements erhalten einen Slash: <XXX/>
>Gross/Kleinschreibung der Elemente- und Attributnamen muß ggfs. gemäß der DTD angepasst werden
>Die Anpassung der mixed content Modelle und die Auflösung von inclusions und exclusions hat ggfs. zu strukturellen Veränderungen in der DTD geführt, die in den Daten entsprechend umgesetzt werden müssen
 
Eine Umstellung von SGML auf XML ist auch eine gute Gelegenheit, das Format zu optimieren (siehe DTD-Revision).
 
 
 
 
 
 
 
"Small print leads to large risk." (Ferengi Erwerbsregel #8)