Spengler

Digitale Publikationsprozesse

  
  

Workshops und Schulungen

Ich biete praxisnahe Workshops an, bei denen Prozesse und/oder Formate betrachtet, Stärken und Schwächen herausgearbeitet und Tipps für einfache und schnell umsetzbare Optimierungen gegeben werden.
Es handelt sich also nicht um reine Vortragsveranstaltungen – hier sollen in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Unternehmen konkrete Lösungen erarbeitet werden.
Benchmarking von einer erfahrenen und unabhängigen Beraterin inklusive.
 
WorkshopBeschreibungFact Sheet
Workflow-Optimierung Insbesondere in konjunkturell schlechten Zeiten wird die Suche nach Rationalisierungsmöglichkeiten immer wichtiger. So empfiehlt es sich, die hauseigenen Publikationsprozesse von Zeit zu Zeit unter folgenden Gesichtspunkten zu überprüfen:
  • Wo gibt es Schwachstellen und Optimierungspotential im Workflow?
  • Gibt es Wartezeiten und Doppelarbeiten?
  • Wie effizient funktioniert der Manuskriptaustausch mit den Autoren oder die Verarbeitung der XML-Daten in Setzereien oder bei Dienstleistern für elektronische Medien?
  • Unterstützt das XML/SGML-Format alle Publikationsprozesse optimal?
  • Sind die verwendeten Systeme und Schnittstellen technologisch noch up-to-date und optimal für die eigenen Anforderungen konfiguriert?
  • Wie könnten alternative Szenarien zu bestehenden Publikationsprozessen aussehen?
Diese und ähnliche Fragen werden diskutiert. Parallel werden die Prozesse mit PC oder am Flip-Chart visualisiert.
Siehe auch:Analyse, Spezifikation und Optimierung von Publikationsprozessen
Übersicht als PDF-Datei (124 KB)
   
QualitätssicherungAngesichts zunehmender Automatisierung und Beschleunigung der Abläufe muss auch die Qualitätssicherung effizienter werden. Mit einfachen und kostengünstigen Mitteln kann man schon eine große Wirkung erzielen. Dazu gehören unter anderem:
  • Zentrale Fehlerkontrolle
  • Entwicklung von Prüfprogrammen
  • Anpassung der DTD oder Einführung eines XML Schema
  • Verbesserte Dokumentation
  • Schulungen für Personal
  • Prozessoptimierung
,Um zu wissen, welche Mittel am effektivsten für ein Unternehmen einsetzbar sind, werden entsprechende Schwachstellen und Verbesserungspotential identifiziert. Ich schaue mir dabei DTD/Schema, Datenstichproben, Dokumentationen, Arbeitsabläufe, Produkte und bestehende Qualitätssicherungssysteme und –mechanismen an. In der Regel gehört dazu ein Gespräch mit dem relevanten Personal. Dies hilft oft auch schon, die Mitarbeiter für das Thema Qualitätssicherung zu sensibilisieren.
Siehe auch: Qualitätsmanagement- und sicherung
Übersicht als PDF-Datei (126 KB)
   
DTD-RevisionWie wäre es mit einer Wartung Ihrer XML- oder SGML-Datenformate? Folgende Fragen können erörtert werden:
  • Erfüllt das Format Ihre ursprünglichen und gegenwärtigen Produkt- und Produktionsanforderungen?
  • Ist es noch up-to-date? Wo hakt es am meisten?
  • Kommen evtl. auch Standard-DTDs in Frage?
  • Kann die DTD optimiert werden oder ist "nur" die Anwendung fehlerhaft?
  • Wie groß wäre der Aufwand für einen Umstieg von SGML auf XML oder von DTD zu einem Schema?
  • Sie haben sich eine DTD entwickeln lassen und möchten diese nochmals unabhängig abchecken lassen?
Ein unbelasteter Blick kann oft hilfreiche Anregungen und Korrekturen ermöglichen. Neben der DTD bzw. dem Schema werden Beispieldokumente, Produkte, Abläufe berücksichtigt.
Siehe auch: DTD/Schema Revision und Pflege
Übersicht als PDF-Datei (125 KB)
   
Content SyndicationEin Workshop für Unternehmen, die Content entweder kaufen oder verkaufen wollen. Oder für die Unternehmen, die Content Syndication bereits betreiben, aber ihre Systeme und Prozesse optimieren möchten.
Anhand einer Checkliste werden folgende Themen behandelt:
  • Preiskalkulation
  • Kosten
  • Rechte und Branding
  • Kaufentscheidung
  • Datenformate und Metadaten
  • Datenmanagement
  • Versand und Datenannahme
  • Qualitätssicherung
  • Korrektur von Daten
  • Produktion
Es wird diskutiert und untersucht, wie diese Aspekte jeweils umgesetzt und in die bestehenden Abläufe integriert werden können. Der Workshop umfasst Gespräche mit zuständigen Mitarbeitern, Analyse der Prozesse und Formate, Tipps zur Vertragsgestaltung und der weiteren Vorgehensweise.
Siehe auch: Content Syndication von XML-Daten
Übersicht als PDF-Datei (125 KB)
   
Kosten- und Nutzenanalyse Anpassung und Anwendung des XML-Kostenrechners (Excel-Anwendung von Marion Spengler) zur Kalkulation der Wirtschaftlichkeit geplanter Investitionen. Der XML-Kostenrechner ist beispielsweise hilfreich, wenn die Anschaffung eines Content Management Systems kalkuliert oder der Produktionsprozess eines oder mehrerer Publikationen umgestellt werden soll. Für ein Objekt oder Projekt werden die jeweiligen Kennzahlen wie z.B. interne Lohnkosten oder Softwarekosten erfasst und dann anhand von verschiedenen Szenarien über mehrere Jahre der Break Even ermittelt und grafisch dargestellt.
Der Workshop richtet sich an Produkt- oder Projektmanager bzw. Hersteller oder IT-Leiter. Der XML-Kostenrechner kann anschließend zum weiteren Gebrauch beim Unternehmen verbleiben.
Siehe auch: Machbarkeitsstudien, Rentabilitätsrechnungen, XML-Kostenrechner
Übersicht als PDF-Datei (106 KB)
 
Alle Workshops sollten wenn möglich beim Kunden stattfinden, weil man vor Ort flexibler reagieren und Mitarbeiter oder bestimmte Unterlagen jederzeit hinzuziehen kann. Zur besseren Vorbereitung können ausgewählte Unterlagen und Material vorab an mich übermittelt werden. Halbtätige Workshops mit entsprechend geringerem Arbeitsumfang sind ebenfalls möglich.
 
Ich biete außerdem diverse Schulungen zu SGML und XML an. Diese sind zugeschnitten auf die jeweiligen Bedürfnisse meiner Kunden und finden in der Regel inhouse statt. Konditionen und weitere Informationen auf Anfrage.
  
  
  
  
"There are many paths to profit" (Ferengi Erwerbsregel Nr. 92)